Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 fand vor Kurzem an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg ein Vortrag mit Dialog zum Thema „Rechtsextremismus und Jugend“ statt.
Lehrerin Anke Schmitz, die das Schulprojekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ betreut, lud eine Mitarbeiterin des rheinland-pfälzischen Innenministeriums für diese Aufklärungsveranstaltung an die Schule ein.

Zu Beginn wurde darüber informiert, was Extremismus bedeutet und was im Gegenzug dazu die freiheitliche demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland ausmacht. Dabei wurden Propaganda- und Werbevideos aus der rechtsextremistischen Szene, die sich grob in aktions- und diskursorientierte Vereinigungen untergliedern lässt, analysiert. Außerdem wurde auf den Faktor Internet aufmerksam gemacht, der auch von diesen extremistischen Gruppierungen ganz gezielt für Kommunikation, Vernetzung, Unterwanderung, Propaganda und Kommerz genutzt werde.
Die Veranstaltung bot zum Thema Rechtsextremismus einen informativen Überblick, der dabei half, die Mittelstufenschüler für diese Problematik zu sensibilisieren.

Bericht und Foto: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho