Im November besuchten alle Zehntklässler der IGS Hamm/Sieg die interaktive Wanderausstellung „Der Klang meines Körpers“ in den Räumlichkeiten der Schule. In kleinen Gruppen informierten sie sich über die Entstehung und Folgen von Essstörungen bei Mädchen und Jungen und vor allem darüber, wie man diese überwinden kann. Entstanden ist die Idee, mit einer Ausstellung auf dieses Thema aufmerksam zu machen und kreative Auswege aufzuzeigen, innerhalb einer musiktherapeutischen Gruppe: Betroffene nutzten ihr eigenes schöpferisches Potenzial, um sich mit Texten, Bildern und Liedern selbst zu helfen und durch diese Einblicke in ihre Innenwelt Präventionsarbeit für andere zu leisten. Die dreistündigen Workshops wurden von den Schulsozialarbeiterinnen Jenny Weitershagen und Valeska Weber sowie von Jana Ullrich, Beratungslehrerin für Suchtprävention an der IGS, begleitet und gestaltet.

Finanziert und unterstützt wurde das Projekt dankenswerterweise vom Sachgebiet „Jugendschutz geht zur Schule“ des Landkreises Altenkirchen, vertreten durch Yvonne Müller-Berndt, sowie dem ortsansässigen Verein Ayuda, der, vertreten durch Isabel Christmann, psychisch erkrankten Kindern, Jugendlichen und ihren Angehörigen hilft. Über das großartige Engagement aller freut sich die IGS in besonderer Art.

 

Fotos und Bericht: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho