Am Freitag, den 18. August 2017, fand für die neuen Fünftklässler/innen der IGS Hamm ein ökumenischer Einschulungsgottesdienst in der evangelischen Kirche des Ortes unter dem Motto „Wer oder was macht mich glücklich?“ statt.
Unter der Leitung von Religionslehrerin Christine Frisch bereiteten die Schüler/innen der Klassenstufe 6 mit großem Engagement eine kleine Szene zur Aufführung vor. Dabei befragte die Hauptfigur Lisa verschiedene Menschen auf der Straße nach ihrem Glück: Einer hatte Finderglück, ein anderer einen „Kick“ nach einem Bungeejump, wieder ein anderer Prüfungserfolg und ein alter Mann freute sich schließlich an der Schönheit der Natur, die durch den Gedanken an einen Schmetterling symbolisiert wurde.

Barbara Kulpe, die seit Beginn des neuen Schuljahres das Amt der evangelischen Schulpfarrerin an der IGS Hamm bekleidet, führte durch den Gottesdienst. Der katholische Pfarrer Bruno Nebel hielt die Predigt über Lukas 6, V. 25 ff. In dem Abschnitt aus der Bergpredigt lädt Jesus alle Menschen zu Gottvertrauen und Gelassenheit ein.
Die Klassenleiter/innen begleiteten über hundert neueingeschulte Fünftklässer/innen in die Kirche. Mit ihnen und den verteilten Schmetterlingen, die ebenfalls von den Schüler/innen der Klassenstufe 6 gebastelt worden waren, stellten sie sich für ein erstes gemeinsames Klassenfoto vor dem Altar auf.
Eltern und Großeltern folgten interessiert dem Geschehen und feierten mit ihren Kindern und Enkeln den Gottesdienst. Der Organist Achim Runge übernahm die musikalische Gestaltung der Feier und Küster Peter Hoffmann sorgte im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf. Nach dem Schlusssegen wurde allen, die zum Gelingen der Feier betrugen, mit einem herzlichen Applaus für die Vorbereitung und Durchführung gedankt, ehe die fünften Klassen wieder in ihre neue Schule zurückgingen.

Bericht: Barbara Kulpe, Diana Hedwig
Fotos: Julia Reuber

Kategorien: Presseecho