Am 09. Juni 2017 erhielt der Grundkurs Bildende Kunst 3 der Klassenstufe 12 die Gelegenheit, bei einer Exkursion ins Arp Museum Bahnhof Rolandseck die spektakuläre Ausstellung des englischen Künstlers Henry Moore zu besuchen. Karoline Mast vom Fachbereich Bildende Kunst und Reginald Staenicke, der für den Bereich Medienkompetenz an der IGS Hamm Verantwortung trägt, organisierten den Tagesausflug und begleiteten die Schülerinnen und Schüler zur Kunstausstellung. Nach einer Führung mit der Museumspädagogin Franca Perchen durch die Richard-Meyer-Architektur des Museums und die Ausstellung „Henry Moore – Vision. Creation. Obsession“, in der überwiegend großformatige Skulpturen, aber auch Zeichnungen zu sehen waren, konnten die Schülerinnen und Schüler in einem Workshop eigene kleine Trickfilme mit Smartphones, die das Museum bereit stellte, drehen und ihre Eindrücke auf diese Weise künstlerisch zusammenfassen.

Das bekannteste Werk von Moore, einem der berühmtesten Bildhauer des 20. Jahrhunderts, dürfte wohl die Großskulptur „Large two forms“ sein, welche vor dem Bundeskanzleramt in Bonn steht und viele Jahre lang als Signet der Bundesrepublik Deutschland galt. Die Kurzfilme der Schülerinnen und Schüler werden in Kürze im Internet auf dem Instagram-Account des Museums zu sehen sein.

Bericht: Karoline Mast
Fotos: Schule

Kategorien: Presseecho