Das Team der IGS Hamm mit Turnierleiter Max Hitzel und Betreuer Burkhard Jung.

Die IGS Hamm richtete am Donnerstag, 30.11.2017, den diesjährigen Fritz-Walter-Cup im Hallenfußball für die Schulen der Region aus. Insgesamt nahmen acht Mannschaften teil, die in zwei Gruppen um den Einzug in die nächste Runde spielten.
Das Team der IGS Hamm zeigte dabei gute Ansätze, landete in der starken Gruppe nach knappen Niederlagen jedoch auf dem letzten Platz. Coach Burkard Jung machte das Hauptproblem in der schlechten Chancenverwertung fest, zeigte sich für das nächste Jahr aber optimistisch, da die meisten Spieler aus dem jüngeren Jahrgang ein weiteres Mal antreten können.

Am Ende qualifizierten sich die Teams aus Selters und Wissen jeweils nach 6-Meter-Schießen für die nächste Runde.
Turnierleiter Max Hitzel zog ein positives Fazit der Veranstaltung: „Die Spiele waren zwar nicht auf höchstem Niveau, aber allesamt sehr spannend. Außerdem stand Fair-Play immer im Vordergrund. So gab es am Ende sogar noch ein Freundschaftsspiel gegen unsere Nachbarschulen aus Wissen.“

Bericht: Max Hitzel
Foto: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho