Die Westerwaldbank eG Volks- und Raiffeisenbank ließ der IGS Hamm/Sieg eine großzügige Spende in Höhe von 4900€, übermittelt von der Leiterin der Abteilung Marketing und Digitalisierung Julia Groß, zukommen. Die Spendenaktion deckt nicht nur die Kosten für ein Paket des Projekts „VR mobil Retten macht Schule“, sondern stellt darüber hinaus auch Geld für weitere Maßnahmen der Ersten Hilfe an der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Schule zur Verfügung. Das zugesandte Paket enthielt medizinische Geräte rund um die Lebensrettung, etwa ein AEG-Übungsgerät, ein AEG-Gerät samt Aufbewahrungsbox sowie 15 Puppen, an denen die Mund-zu-Mund-Beatmung und die Herzdruckmassage an der Schule geübt werden können. Da die schulische Sicherheitsbeauftragte Ulrike Ramseger regelmäßig in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz Auffrischungskurse in Erster Hilfe für Lehrkräfte an der Schule durchführt und Schülerinnen und Schüler als Schulsanitäter ausbildet, können diese von nun an vom neuen Equipment profitieren.

Schulleiterin Andrea Brambach-Becker, Ulrike Ramseger, die Schulsanitäter sowie die Schulelternsprecherin Bianca Jung und der Vorsitzende des schulischen Fördervereins Andreas Schlak freuten sich über die Zuwendung, die im Notfall Leben retten kann, bevor externe Hilfe eintrifft. Denn die gesamte Schulgemeinschaft ist um größtmögliche Sicherheit bestrebt.

Foto und Bericht: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho