Am 11. Juli 22 ging es für einige Mädchen der Integrierten Gesamtschule Hamm zum Sommerpokal der Fritz-Walter-Stiftung nach Koblenz.

Direkt in der ersten Begegnung zeigten die Mädchen aus der fünften und sechsten Klassenstufe ihre Überlegenheit, indem sie vier zu null gewannen. Neu ins Team gekommen waren Beata Bobrov und Elis Kalafat, die mit vier bzw. einem Tor wesentlich zum Turniersieg beitrugen. Die Spielerinnen Joy Schwarz, Narla Krauß, Tarja Groß und Yasmina Hassan überzeugten vor allem durch ihre Flexibilität und konnten in jeder Position reüssieren. Im Tor stand Alexis Kornilow, die nur in einer Situation hinter sich greifen musste und sonst das Tor sauber hielt.

Am Ende gewannen die Mädchen den Sommerpokal der Fritz-Walter-Stiftung und ernteten viel Lob und Applaus. Vor allem Max Rötzel, der das Team trainiert, zeigte sich sichtlich stolz: „Wir hatten nur wenig Vorbereitungszeit. Daher ist es umso bemerkenswerter, dass die Mädchen den Sieg geholt haben!“

Begleitet wurde das Team von Sportlehrerin Sabine Schmolz.

Bericht: Sabine Schmolz

Foto: IGS Hamm

Kategorien: Presseecho