Wie im schulinternen Konzept zur Medienkompetenz vorgesehen, fanden Anfang Februar an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg für alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassenstufe vierstündige Medienworkshops zum Thema Datenschutz statt. Was das eigentlich bedeutet und warum Datenschutz wichtig ist, erarbeitete Michaela Weiß-Janssen gemeinsam mit den Jugendlichen im Auftrag des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz sehr praxisnah. In einem PC-Raum verschafften sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen einen Überblick über verschiedene Themenschwerpunkte. Dabei konnten sie nach Interesse zwischen Facebook, Microsoft, Google, Suchmaschinen, Apps, Smartphones, WhatsApp, Instagram und Snapchat wählen. Im Anschluss präsentierten die verschiedenen Gruppen, was sie zu ihrem Thema herausgefunden hatten, während Michaela Weiß-Janssen die Recherche noch um einige Informationen und Videos ergänzte.

Was bedeutet denn das „Recht am eigenen Bild“ genau? Welche Erlaubnis erteilt man verschiedenen Diensten mit der Installation bestimmter Apps bzw. Programme? Welche Vor- und Nachteile kann das für den Einzelnen haben? Welche Altersbeschränkungen gibt es? Worauf sollte man unbedingt im Umgang mit digitalen Medien im Alltag achten? Auf viele Fragen gab es viele Antworten, denn das Ziel dieser Workshops, deren schulinterne Organisation die Schulsozialarbeiterinnen Jenny Weiterhagen und Valeska Weber übernahmen, ist der bewusstere Umgang mit den eigenen Daten im Netz, da Smartphone, Tablet und Co. längst schon zum täglichen Leben der Jugendlichen gehören.

Foto und Bericht: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho