IGS Hamm qualifizierte sich für den Regionalentscheid in Mayen

Mitte Mai wurde der regionale Vorentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ für den Raum Altenkirchen/Westerwald an der IGS Hamm von Sportlehrer Max Hitzel in Zusammenarbeit mit Thomas Heck vom Gymnasium Wissen ausgerichtet. Neben diesen beiden Schulen nahmen auch das Gymnasium Bad Marienberg, das Gymnasium Dierdorf sowie die Realschule plus aus Westerburg teil, so dass insgesamt fünf Schulen mit über 100 jungen Sportlerinnen und Sportlern bei sonnigem Wetter auf der Sportanlage in Hamm dabei waren. Die Schülerinnen und Schüler traten in verschiedenen Disziplinen wie Sprint, Weit- und Hochsprung, Speer- und Ballwurf, Kugelstoßen, 800-Meter-Lauf und einer Sprint-Staffel gegeneinander an, um ihr sportliches Können unter Beweis zu stellen.

Dabei startete die IGS Hamm mit einer eigenen Mannschaft im Wettkampf IV, einer gemischten Jungen- und Mädchen-Mannschaft, die mit den Jungen beginnt. Das Team der IGS Hamm, das von Katja Reinfeld sowie Bärbel Fuhrmann und Julia Seidler betreut wird, lieferte sich ein spannendes Duell mit der Jungenmannschaft des Gymnasiums Bad Marienberg und konnte schließlich im letzten Wettkampf, einer Staffel über viermal 50 Meter Sprint, die Herausforderung für sich entscheiden. Mit insgesamt 4682 Punkten qualifizierte sich die IGS Hamm damit für den Regionalentscheid in Mayen, wo die besten Teams aus dem gesamten Norden von Rheinland-Pfalz aufeinander treffen werden.

Für diese erfolgreiche Sport-Veranstaltung geht ein herzlicher Dank an alle Beteiligten. Die gute organisatorische Zusammenarbeit zwischen der IGS Hamm und dem Gymnasium Wissen sowie die gute Arbeit der Sport-Leistungskurs-Schülerinnen und -Schüler der Klassenstufen 11 und 12, die als freiwillige Helfer und Kampfrichter Aufgaben übernahmen, trugen bei schönstem Wetter zum Gelingen des Sportfestes bei.

Bericht und Fotos: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho