Elodie Diorflar und Lisa Scheffler-Marble während ihrer gemeinsamen Zeit an der IGS Hamm/Sieg.

Als das Schreiben aus Frankreich mit den Daten ihrer Austauschpartnerin im Anna-Seghers-Programm zu der Zehntklässlerin Lisa Scheffler-Marble nach Hause kam, war sie ganz aus dem Häuschen. Elodie Diorflar sah sehr nett aus, deshalb schickte Lisa ihr eine E-Mail an die angegebene Adresse. Mithilfe von Google-Translater und Snapchat tauschten sie viele Informationen aus. Als Lisa Scheffler-Marble Mitte Januar nach Frankreich fuhr, hatte sie das Gefühl, Elodie schon ganz gut zu kennen.
Die französische Austauschschülerin lebt direkt in Dijon, ihre Schule ist ungefähr eine Fahrtstunde mit Bus und Bahn vom Wohnort entfernt. Der Schulunterricht findet morgens und nachmittags statt, manchmal sogar bis 18.00 Uhr. Wie anstrengend! Dafür muss Elodie nur wenige Hausaufgaben machen.

Für Freizeitaktivitäten blieb daher unter der Woche nicht mehr viel Zeit. Trotzdem unternahmen sie einen Rundgang durch Dijon, waren essen, shoppen und als Highlight der Woche Lasertag spielen.
Wenn Elodie mit ihren Freundinnen Französisch sprach, konnte Lisa Scheffler-Marble sie recht gut verstehen. Selbst zu sprechen fand sie anfangs befremdlich. „Alle schauten mich immer so erwartungsvoll an und ich wollte keine Fehler machen“, berichtete die Schülerin.
Als Elodie Diorflar im Februar im Westerwald zu Gast war, war das schon anders. Im Großen und Ganzen funktionierte die Verständigung halb auf Deutsch, halb auf Französisch, mit Händen und Füßen und dem Google-Translater prima.
Da der Schultag an der IGS Hamm/Sieg für Lisa bereits mittags zu Ende geht, unternahmen beide Schülerinnen recht viel. Sie besuchten zusammen das Kino in Hachenburg, waren in Köln, trafen Freunde und hatten das Glück den Wandertag mit dem gemeinsamen Schlittschuhlaufen in Neuwied nutzen zu können. Nach einer knappen Woche im Februar war der Austausch vorbei. Traurig verabschiedeten sich die beiden Mädchen schließlich. Obwohl nun eine jede von beiden wieder ihre Heimatschule besucht, halten sie über soziale Netzwerke immer noch Kontakt, denn Lisas Resümee über die gemachten Erfahrungen fiel eindeutig aus: „Ich fand den Austausch über das Anna-Seghers-Programm prima; es war alles super organisiert und geplant und es waren tolle zwei Wochen.“

Bericht: Lisa Scheffler-Marble (10a)
Foto: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho