Fritz Hiller, Landesprüfer telc

Fritz Hiller, Landesprüfer telc

Seit 2013 finden an der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Schule jedes Jahr telc-Prüfungen im Fach Englisch statt. Telc steht für „the European Language Certificates“. Diese Sprachzertifikate bestätigen Kompetenzen auf den verschiedenen Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens und werden in Deutschland und über 25 weiteren Ländern durchgeführt. Auch in diesem Jahr stellten sich elf Schülerinnen und Schüler den Prüfungen, diesmal ausschließlich im Bereich des B-Niveaus, der selbstständigen Sprachverwendung. Neun traten zu den B1-, zwei zu den B2-Prüfungen an.

Die telc GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Deutschen Volkshochschulverbandes (DVV), in dem auch der Landesverband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz organisiert ist. Ihm wiederum ist die VHS des Kreises Altenkirchen, mit der die Schule durch telc seit Jahren eine enge Kooperation verbindet, als Mitglied angeschlossen. Der Landesverband der Volkshochschulen entsendet für die Durchführung der Prüfungen jedes Jahr ein erfahrenes und kompetentes Prüferteam an die IGS. Zu ihm gehört Fritz Hiller, lizenzierter Prüfer für alle telc-Englischprüfungen auf sämtlichen Niveaustufen und Bewerter für den Prüfungsteil „schriftlicher Ausdruck“. Obwohl er für telc zudem als Prüfertrainer, Inspektor und Auditor im In- und Ausland im Einsatz ist, unterstützt er seit nunmehr fünf Jahren als Landesprüfer die Prüfungen an der Schule: „Ich komme immer gerne an die IGS Hamm, weil dort engagiert und konsequent gute Vorbereitungsarbeit auf die Prüfung geleistet wird, was sich auch in den Ergebnissen zeigt.“

Für sein jahrelanges Engagement  verdienen er und das gesamte Prüferteam eine besondere Würdigung durch die Schulgemeinschaft. Ebensolche Anerkennung gebührt Ulrich Ammon für die bewährte Betreuung der telc-AG und auch dem schulischen Förderverein, der die Prüfungen von Beginn an sehr hoch finanziell bezuschusst. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

 Bericht und Foto: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho