Um die Toiletten der Orientierungsstufe neu herzurichten, steckten sechs Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg ihre ganze Kraft in eine selbst initiierte Renovierungsaktion. Sie investierten an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Mitte November je zwölf Stunden Arbeitszeit und das mit großem Erfolg.
Zu dieser Idee kam es, da die Toilettenkabinen verunstaltet waren und sich Schülerinnen und Schüler immer wieder mit Beschwerden an die Schülervertreter wandten. Deshalb zögerte die SV nun nicht mehr länger und wollte Taten statt Worte sprechen lassen.

Schnell fanden sich unter ihren Mitschülern noch ein paar fleißige Helfer, so dass Lena Benner, Manuel Böhm, Felix In het Panhuis, Lukas Litschel, Gabriella Makogin und Jan Reinhardt schließlich Pinsel und Farbe in die Hand nahmen. Auch die SV-Lehrer Ulrike Bay und Christoph Hofmann packten tatkräftig mit an: Die Kabinen wurde abgeschliffen, grundiert und türkis-grün angestrichen. Die SV wollte durch ihren eigenen Einsatz auf die Unzufriedenheit der Mitschüler reagieren, deren Ursachen beseitigen, sich sozial für die Schulgemeinschaft einsetzen und damit letztlich den Eindruck, den man von Gebäude und Schülerschaft gewinnen kann, verbessern.
Da die Toiletten von den SV-Schülern und ihren Mithelfern freiwillig und eigenhändig renoviert wurden, soll dies ein Ansporn für alle sein, künftig Schmierereien in den Toiletten zu unterlassen. Um das auch wirklich allen deutlich zu machen, gingen die Schülervertreter deshalb nach dieser gelungenen Aktion noch einmal durch alle Klassen und wiesen ihre Mitschüler mit Nachdruck darauf hin – bisher mit Erfolg.

Bericht und Fotos: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho