Kurz vor Ende des Schuljahrs organisierten die Schulsozialarbeiterinnen Valeska Weber und Jenny Weitershagen für alle Siebtklässler*innen der IGS Hamm zweistündige Workshops zu den Themen Alkohol und Nikotin. Den Moderationskoffer mit den sechs verschiedenen Stationen stellte die Abteilung „Jugendschutz geht zur Schule“ des Jugendamts Altenkirchen zur Verfügung. Sie führt das Projekt „KlarSicht-Parcours“ schon viele Jahre erfolgreich als Teil ihres Präventionsprogramms an vielen Schulen des Landkreises durch. Es handelt sich dabei um einen Mitmachparcours der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

So konnten sich auch die Schüler*innen der IGS in Kleingruppen über die unmittelbaren und späteren Folgen von Alkohol- und Drogenkonsum informieren und gemeinsam diskutieren. Zudem entwickelten sie Strategien, wie man den Versuchungen im Alltag widerstehen kann, denn mittels Rauschbrillen erfuhren die Jugendlichen, wie schwierig es ist, einfache Wege zurückzulegen, wenn die Orientierung durch den Konsum bewusstseinserweiternder Stoffe eingeschränkt ist.

Die Durchführung des Projekts unterstützten die Kolleg*innen Michael Bonnekessel, Kevin Kreckel, Ulrike Ramseger und Jana Ullrich.

Für die gelungene aktive und informative Veranstaltung gilt allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön.

Bericht und Fotos: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho