Vor ca. sechs Jahren gründeten die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfachs „Wirtschaft und Verwaltung“ (WuV) an der IGS Hamm/Sieg mit dankenswerter Unterstützung eines ehemaligen Kollegen die Schülerfirma „Stifti“, die später in „Griffelexpress“ umbenannt wurde. Sie lief erfolgreich an und brachte über lange Zeit für die gesamte Schulgemeinschaft Vorteile. Während die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wahlpflichtkurse Erfahrungen im Führen einer Firma, mit Einkauf, Verkauf, Marketing und Buchhaltung machen konnten, bot der „Griffelexpress“ für die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen die Möglichkeit, Schulhefte, Geodreiecke, Bleistifte und so manches, was man für den täglichen Schulbedarf brauchte, günstig und unkompliziert in den Pausen zu kaufen.

Mit Corona hielten allerdings so zahlreiche Hygienemaßnahmen Einzug, dass ein Verkauf lange Zeit nicht möglich war. In diesem Jahr entschieden sich die Wahlpflichtkurse WuV nun unter Betreuung der Kollegin Beata Haubrich den bereits vor Corona erwirtschafteten Gesamtbetrag von ca. 630 Euro an die Stiftung Universitätsmedizin Essen zu spenden. Sie hilft notleidende Menschen in der Ukraine mit lebensnotwendigen Medikamenten und Verbrauchsmaterialien zu versorgen. Ein Zeichen der Menschlichkeit in dieser Zeit.

Bericht und Foto: Diana Hedwig

Kategorien: Presseecho